Kontakt
Sie haben Fragen zu unseren
Dienstleistungen oder
wünschen ein unverbindliches
und individuelles Angebot?


Rufen Sie uns an - wir beraten
Sie gerne:

Tel:
06456 - 9299090


NT-SEO
c/o NET-TEC internet solutions
Obermühlstraße 9
35114 Haina

Branchenbucheintrag bei List Local: Welche Wirkung hat er für SEO?

Branchenbucheintrag bei List Local: Welche Wirkung hat er für SEO?

Ich habe vor einigen Monaten eine Eintragung einer Webseite bei dem Branchenbuch-Eintragsservice „List Local“ von 1&1 genutzt. Interessant ist dieser Dienst für mich, weil er zum einen gleich eine ganze Reihe an Branchenbüchern abdeckt, die man sonst mühsam einzeln per Hand abarbeiten müsste und zum anderen, weil auch einige Dienst dabei sind, die keine manuellen Eintragungen annehmen. Das heißt, man kommt nur über einen Drittanbieter in diese Branchenbücher.

Der Nachteil des Systems ist zwar, dass man überall mit den gleichen Daten (Duplicate Content) eingetragen wird, aber dies ist bei Adressdaten und Firmendaten doch relativ üblich und sollte keine negativen Auswirkungen in Bereich der Suchmaschinenoptimierung zeigen. Hat es in meinem Test auch nicht gezeigt…

Mehr Reichweite durch List Local „Pro“

Um ein paar mehr Dienste zu erreichen, habe ich mich für „List Local Pro“ entschieden, was monatlich ca. 50 EUR kostet (Stand 11-2015). Normalerweise ist List Local so gedacht, dass man den Monatsbeitrag immer weiter zahlt und damit durch gehend die Möglichkeit hat, seine Kundenbewertungen einzusehen und seine Firmendaten zu ändern. Mir war dies jedoch nicht wichtig, aus dem Grund habe ich nach einigen Monaten den Service gekündigt und nehme dafür in Kauf, dass ich die Daten in Zukunft nicht mehr über das Portal von 1&1 ändern kann.


 

Update: 27.11.2015: Ich habe eben mit einer Mitarbeiterin von 1&1 gesprochen, die mir erläutert hat, dass die ganzen Branchenbuch Einträge nach der Kündigung des ListLocal Eintrags wieder entfernt werden. Dies ist natürlich für den SEO Nutzen bei einem kleinen Budget sehr unsinnig, denn monatlich 50 EUR finde ich definitiv zuviel, wenn irgendwann alles wieder gelöscht wird.

Update 19.04.2016: Nach einiger Zeit habe ich die Backlinks nochmal geprüft. Die meisten Links sind verschwunden, aber etliche andere sind erhalten geblieben. Aus meiner aktuellen Sicht würde ich sagen, dass es sich lohnt, die Eintragung zu buchen und dann beizeiten wieder zu kündigen. Wer allerdings einen stetigen Linkaufbau für seine Seite möchte, der kann die Eintragungen auch gerne durch uns manuell durchführen lassen. Dazu fordern Sie aber bitte ein individuelles SEO Angebot an.


 

Wichtig ist, dass man sich für die (teurere) monatliche Zahlung entscheidet, wenn man nach einigen Monaten kündigen möchte, denn die Alternative sind Jahres- oder Zweijahresverträge, die entsprechende Kündigungsfristen haben.Die Auswahl der Vertragslaufzeit findet man aber erst, wenn man die „Pro“ Variante ausgewählt hat. Dann sieht man dieses Fenster, in dem man oben die Vertragslaufzeit auf „monatlich“ ändern kann:

List Local Pro Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit kann man erst von einem Jahr auf monatlich setzen, wenn man einen Tarif gewählt hat.

List Local Pro einige Monate laufen lassen, bis alle Einträge erledigt sind

Ebenfalls wichtig: Man sollte den Eintrag einige Monate (3-4 mind.) laufen lassen, damit alle Eintragungen durchgeführt werden. Wenn man zu früh kündigt, tritt die 30-Tage-Geld zurück Garantie von 1&1 in Kraft und die Eintragungen werden unter Umständen storniert. Dann ist man so weit wie vorher und bekommt zwar seine 50 EUR zurück, aber eben auch keine Backlinks durch die Branchenbücher.

Hier auch ein kurzes Werbevideo von 1&1, das die Vorteile von dem List-Local Service aufzeigt. Die Vorteile sind nur zum Teil die, die ich als SEO Berater als „vorteilhaft“ einstufen würde, denn mich interessieren eher die Backlinks und die Reichweite, die ich durch die Eintragungen erhalte. Trotzdem ist es ganz interessant, sich das Video anzuschauen – bitte im Hinterkopf behalten: Es ist eine „Werbung“!

Haben die Branchenbucheinträge eine Wirkung für SEO und Sichtbarkeit?

Ich teste gerne mit SEO-Tools die Wirkung von den Maßnahmen, die ich für Domains buche. In diesem Fall liegt der Start bei meiner Testdomain nun einige Monate zurück, so dass man eine halbwegs verläßlich Aussage treffen kann.

Zeitliche Entwicklung der Backlinks

Als erstes habe ich mir in meinem Lieblings-Backlink-Checker „ahrefs“ die Entwicklung der Backlinks gesehen auf die Zeit angeschaut. Hier sieht man relativ deutlich, dass die Eintragungen sehr zeitnah erfolgen, aber auch über einige Wochen verteilt sind – gut für einen natürlichen Linkaufbau.Obwohl natürlich trotz allem deutliche Ausschläge zu erkennen sind, die auch für Google nicht unbemerkt bleiben dürften. Da es sich aber um öffentliche Branchenbücher mit hohem Trust handelt, rechne ich nicht damit, dass man hier irgendwie für abgestraft werden sollte. Branchenbucheinträge in Telefonbücher und Branchenportale wie Yellow Maps sind schließlich etwas, was Firmen nicht unbedingt aus SEO-Gründen machen.

List Local für SEO

Wie wirkt sich der Eintragsdienst List Local von 1&1 auf die Suchmaschinenoptimierung von Domains aus? Hier eine Entwicklung der Backlinkdaten. (Klick zum Vergrößern!)

Die gelbe Linie ist die Entwicklung der Domainpopularität (wieviele Domains verweisen auf meine Test-Domain) und die blaue Linie zeigt die Anzahl der Seiten. Anfangs erscheinen die Brancheneinträge auf vielen Unterseiten der Branchenbücher, so dass die blaue Linie einen starken Ausschlag zeigt, während die gelbe Linie relativ stetig steigt. Der Ausschlag in der blauen Linie geht dann zurück, was darauf zurück zu führen ist, dass der eigene Brancheneintrag mit direktem Link langsam aber sicher wieder von Startseiten und Kategorieseiten verschwindet und dann nur noch die eigentliche Detailseite auf die Firmenhomepage verweist.

Nach gut einem Monat ist dann auch die gelbe Linie wieder auf relativ gleichbleibendem Niveau, da der Großteil der Eintragungen abgeschlossen ist und nur noch vereinzelt Freischaltungen erfolgen.

Als SEO interessiert mich vor allem die Anzahl der Domains, die auf mich verweisen – also in diesem Fall der Verlauf der gelben Linie. Hier erkennt man, dass gut 20 Punkte in der Domainpopularität dazu gekommen sind: also gut 20 neue Domains verweisen nun auf meine Webseite.

Wie verändert sich die Sichtbarkeit durch die Brancheneinträge?

Ebenfalls ein guter Indikator für die SEO Wirkung einer Maßnahme ist die Sichtbarkeit einer Domain. Die zeitliche Entwicklung kann man sich gut mit dem kostenpflichtigen Tool Sistrix anschauen. Meine Auswertung im Screenshot ist allerdings nicht so aussagekräftig, da die meisten Backlinks ihre Wirkung erst nach drei bis sechs Monaten zeigen. Aus dem Grund sieht man zwar einen Aufwärtstrend, aber eben keine Zeitspanne, die eine langfristige Bewertung gestatten würde.

Sichtbarkeit einer Domain nach List Local Pro Eintrag

Hier sieht man, wie sich die Sichtbarkeit einer Domain nach dem „Pro“ Eintrag von List Local entwickelt hat. Die Buchstaben „A“ und „B“ sind Markierungen für Google Updates, die in diesem Zeitraum stattgefunden haben. (Klick zum Vergrößern!)

Ich denke jedoch, man sieht hier schon, dass die Eintragungen keinesfalls schädlich für die Suchmaschinenoptimierung sind. In diesem Fall waren sie sogar sehr positiv, denn die Domain hat danach einige interessante Platzierungen in den Top10 bzw. Top 20 bekommen, die über 1 Millionen Ergebnisse haben und die von Domains starker IT-Portale (zB t3n.de, heise.de ua. ) umworben sind.

Mein Fazit: Wer einfach starke Brancheneinträge möchte, ist mit 1&1 List Local gut bedient

Ich persönlich würde nicht empfehlen, schon einge Tage nach dem Launch einer Webseite mit dem Eintragsdienst von List Local zu starten. Der schnelle Anstieg an Links ist für neue Domains einfach etwas zu „verdächtig“. Die Folge könnte sein, dass Google die Domain für einige Monate in die Sandbox schickt, was bedeutet, dass die Seite nicht mehr in den Top50 oder Top100 rankt.

Um das zu vermeiden, sollte man eine neu eingerichtete Domain mit neuem Webdesign erstmal einige Wochen „liegen“ lassen und erst danach mit dem Linkaufbau starten. Nach 4 bis 6 Monaten dürfte auch eine neue Domain schon genug „gealtert“ sein, damit sich die Backlinks nicht negativ sondern langfristig eher positiv auswirken.

Branchenbücher, die mit List Local zusammenarbeiten

Hier ein Auszug aus den Branchenbüchern und Verzeichnissen, mit denen List Local zusammen arbeitet. Große Namen, die sicher auch für Trust bei Google in Bezug auf SEO sorgen (dofollow Links bei einigen Portalen inklusive!).

In die meisten Branchenbücher, die List Local bedient, kann man auch kostenlos einen Brancheneintrag vornehmen, aber es ist eine ziemlich langweilige und zeitaufwändige Arbeit, die über 30 Branchenbücher per Hand zu beliefern. Deutlich einfacher ist die Arbeit mit dem Eintragstool „List Local„, das auch nur sehr starke und vertrauenswürdige Webseiten verwendet. Einige Beispiele dafür sind: Yelp, Google Maps, Bing Places, meinestadt.de, Facebook, Yellowmap, Stadtbranchenbuch, TomTom, Unternehmensauskunft, Web.de, Google+, Google Places, Focus, Dialo und einige andere.

Ich denke, sowohl durch die Stärken der Branchenverzeichnisse, als auch durch den Mix von dofollow und nofollow Links, ist der Service für jede Firmenhomepage früher oder später eine Bereicherung. Hier kommt man direkt zur entsprechenden Unterseite bei 1&1, um mehr Infos über die Tarife und den Service zu erhalten:

Weiter zur Infoseite von List Local

 

Bewertungen:

 
4.333